Berufsdermatologie

Berufsdermatologie

App

Berufsdermatologie

Das Erkennen, Bewerten und Behandeln von beruflich bedingten Hauterkrankungen nimmt eine zentrale Rolle in der Dermatologie ein. Berufsbedingte Hautprobleme treten oft als allergisches Ekzem und irritative Hautschäden auf. Ursachen hierfür sind z.B. Arbeit in Feuchtigkeit, Tragen von Schutzhandschuhen, häufiges und langes Arbeiten im Freien (Lichtschäden durch UV-Strahlung) oder Umgang mit reizenden Chemikalien (Reiniger, Desinfektions- u. Kühlschmiermittel). Zu den Risikogruppen zählen z.B. Friseure, Maler, Gebäudereiniger, Lackierer, Bauarbeiter, Landwirte und Seeleute.

Lassen Sie selbst bei geringen Hautveränderungen den Besuch beim Hautarzt nicht auf sich warten, um eine stärkere Ausbildung der Schäden zu vermeiden. Eine rechtzeitig Behandlung verhindert langwierige Therapiemaßnahmen.

Dank des Hautarztverfahren können Hautveränderungen frühzeitig erkannt und behandelt werden. Präventionsmaßnahmen und Rehabilitation helfen Ihnen, noch lange in Ihrem Beruf tätig zu sein. Die entstehenden Kosten werden von den Berufsgenossenschaften übernommen.